In Kooperation mit dem Träger SPIK e.V. entwickelte die Leitstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung im Bezirksamt Lichtenberg in den vergangenen Monaten eine Konzeption zur Digitalen Kinder- und Jugendbeteiligung für den Bezirk. Ziel ist es durch digitale Beteiligung gesellschaftliche und politische Teilhabe von Kindern und Jugendlichen noch stärker zu fördern. Gerade die Pandemie zeigt, wie wichtig es ist, dass Kinder und Jugendliche bei den Themen, die sie betreffen Selbstwirksamkeit erfahren.

Mit Beteiligung von Kindern und Jugendlichen sowie Fachkräften der Jugendhilfe und gemeinsam mit den Kooperationspartner:innen Juli gGmbH und dem Medienkompetenzzentrum „Die Lücke“ wurden Erhebungen vorgenommen, um die Interessen, Bedürfnisse und Ausgangslagen der jungen Menschen zu erfassen. Deren Ideen bilden die Basis für die Entscheidungen zur Auswahl der Themen zur Partizipation und zur Nutzung von Endgeräten und online-Plattformen und Netzwerken.

Die Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit in Lichtenberg sind ab April 2021 eingeladen, Teil der bezirklichen Digitalen Kinder- und Jugendbeteiligung (DKJB) zu werden und sich aktiv zu beteiligen. Das Projekt soll die Ideen, Wünsche und Bedarfe von Heranwachsenden im Bezirk noch bekannter und ihre Beteiligung sichtbarer machen. Mit ausgeliehenen Tablets, in Medienworkshops und sogenannten Challenges können Kinder und Jugendliche digital aktiv werden und sich zu den unterschiedlichsten Themen äußern.

Die Ergebnisse der DKJB werden in Form von Kernbotschaften unter anderem dem Jugendhilfeausschuss Lichtenberg übermittelt und in sozialen Netzwerken zur Inspiration geteilt.

Wir nutzen auf dieser Webseite auschließlich solche Cookies, die für den Betrieb essentiell sind, keine Werbe- oder Tracking Cookies,
OK