"Moneyman"

Tagesjury für Kinder und Jugendliche

oder „Der Moneyman kehrt zurück“

- eine Methode der Partizipation und Demokratieförderung

Eine weitere Möglichkeit der direkten Partizipation für Kinder und Jugendliche ist die Methode der Eintagesjury.
In Lichtenberg wurde diese Methode schon mehrere Mal durchgeführt.
Zuerst braucht es ein Budget, welches den Kindern und Jugendlichen zur Verfügung gestellt wird. So wurden in den letzten Jahren Stiftungsgelder, Ehrenamtsmittel oder Präventionsmittel eingestellt, um durch die Jüngsten, tolle Projekte entstehen zu lassen.

Nach einem zentralen Aufruf (Flyern usw.), reichen Kinder und Jugendgruppen, Projektanträge ein. Sie werden dabei von Erwachsenen begleitet. Wichtig für die Projektskizze sind die Antragsfristen und die Zugangskriterien.
Zum Beispiel, dass die Projekte von und für Kinder und Jugendliche geplant und bestimmt sind und somit dem Gemeinwohl dienen sollen.

Alle zugelassenen Projektgruppen bekommen eine Einladung zur Veranstaltung der Kinder– und Jugendjury.
Bei dieser Veranstaltung haben die Gruppen die Möglichkeit, ihren Projektinhalte, in einem fünfminütigen Beitrag (Power Point Präsentation, Collagen oder Theaterstücke….) zu präsentieren.

Im Anschluss zieht sich die Kinder- und Jugendjury zu ihrer Sitzung zurück.
Die Jury setzt sich aus jeweils einem delegiertem Kind oder Jugendlichen, aus jeder Projektgruppe, zusammen. Die Sitzung wird von der Koordinatorin für Kinder– und Jugendbeteiligung begleitet. Hier fanden immer sehr spannende, kritische, aber auch solidarische Aushandlungsprozesse statt.

Nach dem das Ergebnis feststeht, verkündet die Jury die Projektfinanzierungen.
Nun erscheint der MONEY-MAN und die Gruppen nehmen ihre Finanzierung in Empfang.
Die Quittung muss von einem mindestens 18jährigen Erwachsenen unterschrieben werden.
Die bewilligten Projektgruppen erhalten Unterlagen zum Umgang und zur Abrechnung der Fördersumme.

So können die Kinder und Jugendlichen durch diese Methode von der Antragsstellung, über die Präsentation, den Aushandlungsprozess, der Umsetzung, bis hin zur Abrechnung, einen kompletten Prozess kennen und erleben lernen.