In Kooperation mit dem Träger SPIK e.V. entwickelte die Leitstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung im Bezirksamt Lichtenberg in den vergangenen Monaten eine Konzeption zur Digitalen Kinder- und Jugendbeteiligung für den Bezirk. Ziel ist es durch digitale Beteiligung gesellschaftliche und politische Teilhabe von Kindern und Jugendlichen noch stärker zu fördern. Gerade die Pandemie zeigt, wie wichtig es ist, dass Kinder und Jugendliche bei den Themen, die sie betreffen Selbstwirksamkeit erfahren.
 
Mit Beteiligung von Kindern und Jugendlichen sowie Fachkräften der Jugendhilfe und gemeinsam mit den Kooperationspartner:innen Juli gGmbH und dem Medienkompetenzzentrum „Die Lücke“ wurden Erhebungen vorgenommen, um die Interessen, Bedürfnisse und Ausgangslagen der jungen Menschen zu erfassen. Deren Ideen bilden die Basis für die Entscheidungen zur Auswahl der Themen zur Partizipation und zur Nutzung von Endgeräten und online-Plattformen und Netzwerken.
 
Die Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit in Lichtenberg sind ab April 2021 eingeladen, Teil der bezirklichen Digitalen Kinder- und Jugendbeteiligung (DKJB) zu werden und sich aktiv zu beteiligen. Das Projekt soll die Ideen, Wünsche und Bedarfe von Heranwachsenden im Bezirk noch bekannter und ihre Beteiligung sichtbarer machen. Mit ausgeliehenen Tablets, in Medienworkshops und sogenannten Challenges können Kinder und Jugendliche digital aktiv werden und sich zu den unterschiedlichsten Themen äußern.
 
Die Ergebnisse der DKJB werden in Form von Kernbotschaften unter anderem dem Jugendhilfeausschuss Lichtenberg übermittelt und in sozialen Netzwerken zur Inspiration geteilt.
 

Kinderkiezkarten

 

Kinder-Kiez-Karten in Lichtenberg

Wo sind eigentlich die schönsten Spielplätze in meiner Nähe? Wie komme ich am schnellsten zum nächsten Basketballplatz? Welche Straßen sollte ich besser vermeiden?

Kinder aus Lichtenberg und Hohenschönhausen haben sich auf den Weg gemacht. Sie haben sich ihren Kiez einmal genauer angeschaut und wurden kurzerhand zu Kartograf*innen. Denn es gibt wohl niemand der besser beurteilen kann wie gut oder schlecht ein Spielplatz ist, als unsere Expert*innen im eigenen Kiez.

Auf der Kinder-Kiez-Karte ist nicht nur zu sehen wo sich Spielplätze in den Wohngebieten befinden. Mit der Legende erfährt man sogar, mit welcher Note die Kinder den Spielplatz bewertet haben. Zeigt der gelbe Smiley auf der Karte den Daumen nach oben, gab es von den Kindern die Note 1+.

Wo sich ein Fahrradladen oder eine Bibliothek befinden, ob Barrierefreiheit besteht oder der Park öffentlich zugänglich ist, all das wird ebenfalls durch kleinen Piktogramme ersichtlich. Auch wichtig: Das rote Totenkopf-Symbol. Es steht für Angsträume in denen sich Kinder nicht aufhalten sollten.

 

An wen richtet sich die Kinder-Kiez-Karte?

FÜR KINDER
Die Kinder-Kiez-Karten sind von Kindern für Kinder entwickelt worden und stellen eine Sicht aus ihren Augen dar. Dadurch entsteht für sie eine starke Identifikation mit dem Kiez in dem sie sich bewegen, sie lernen sich durch die Karten sozialräumlich zu orientieren und helfen anderen Kindern den Kiez näher zu bringen. Außerdem lernen sie Kartenlesen und werden für das Kartieren sensibilisiert.

FÜR ERWACHSENE
Kinder zeigen sich nicht nur gegenseitig ihren Kiez, sondern auch Erwachsenen aus den verschiedenen Bereichen ihr Lebensumfeld. Personen der Verwaltung, Politik oder Polizei erfahren anhand der Karten, was im Kiez nicht so schön ist und man vielleicht besser machen könnte. Ein Blick auf den Kiez aus den Augen der Kinder kann auch für Multiplikator*innen, also Erzieher*innen, Lehrer*innen und pädagogisches Personal sowie für Eltern sinnvoll sein. Anhand der Kinder-Kiez-Karten kann der eigene Kiez, aber auch andere, neu erkundet werden.

 

 

BETEILIGUNG IST NICHT UMSONST

Beteiligung bildet die Grundlage fast aller Aktivitäten der Leitstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung in Berlin-Lichtenberg. Das gilt natürlich auch dann, wenn es um die Finanzierung von Beteiligungsprojekten geht. Das bedeutet, bei der Vergabe von Geldern die auf Bundes-, Landes-, und Kommunalebene für Projekte zur Beteiligung zur Verfügung stehen, werden junge Erwachsene stark mit einbezogen.

Der Jugend-Demokratiefonds, die Partnerschaft für Demokratieebenso wie der Bürger*innen Haushaltsind Beispiele für konkrete Fördermaßnahmen die in Lichtenberg und Hohenschönhausen angewandt werden.

 

Politikverdrossenheit, fehlendes Engagement - Etiketten die häufig verwendet werden um die politische Beteiligung junger Menschen zu charakterisieren. Aber hat die ‚Jugend von heute‘ wirklich so wenig Interesse an Politik? Oder fehlt es ihnen an Möglichkeiten, sich diesem komplexen Thema zu widmen?

Partizipation und Politische Bildung sind nicht auseinander zu denken. Deswegen möchte die Leitstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung in Berlin-Lichtenberg Grundlagen schaffen, sich auf vielfältige Art und Weise mit politischen Themen auseinander zu setzen. Nur so kann die Basis für eine Partizipationsbereitschaft unter Kindern und Jugendlichen gebildet werden.

Mit vielen verschiedenen Aktionen laden wir Kinder, aber vor allem Jugendliche, zu Aktivitäten der politischen Bildung ein. Immer neun Tage vor einer Wahl, oder wie in diesem Jahr, einer Europawahl, veranstalten wir U18 Wahlenfür Kinder und Jugendliche. Darüber Hinaus finden im KinoCinemotion in Hohenschönhausen Filmvorstellungen statt, bei denen politische und gesellschaftliche Themen im Vordergrund stehen. Ein weiteres wichtiges Projekt ist die Kinder und Jugend BVV (Bezirksverordnetenversammlung), bei der Kinder in den Diskurs mit Politiker*innen aus ihrem Bezirk kommen, und langfristig Wege gefunden werden, ihre Bedürfnisse umzusetzen.

Was bedeutet Beteiligung ...

und warum ist sie wichtig?

„Vor unserer Schule sollte es dringend eine Ampel geben“; „Wir möchten eine Halfpipe zum Inlineskating“; „Ich will etwas gegen Armut und Umweltverschmutzung tun“.

Kinder haben ein Recht darauf, sich an den ihnen betreffenden Fragen zu beteiligen. Schließlich sind sie Experten und Expertinnen in eigener Sache. Jedoch werden in Deutschland Entscheidungen meist ohne sie gefällt und Kinder selten in die sie betreffenden Prozesse einbezogen.

Das Interesse von Menschen an Entscheidungsprozessen, sowie der Wunsch an diesen Prozessen mitzuwirken, vereint sich in dem Begriff Partizipation. Beteiligung, Mitwirkung, Mitbestimmung, Teilhabe und Teilnahme, sind verschiedene Arten und Formen der Partizipation. Sie steht im Zusammenhang mit Prozessen der Demokratisierung und ist für die Entwicklung von Kinder und Jugendlichen enorm wichtig ist.

 

Wann ist Beteiligung sinnvoll?

Das Recht auf Beteiligung ist in Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention festgeschrieben. Jedes Thema, das Kinder und Jugendliche betrifft, ist ein Beteiligungsthema. Die Koordinatorin für Kinder- und Jugendbeteiligung in Lichtenberg möchte den Jüngsten in sozialen und politischen Beteiligungsfeldern mitwirken lassen. Das Spektrum ist breit und beinhaltet Themen wie Spielplatzplanung, Medienarbeit, bis hin zur Partizipation bei politischen Aushandlungsprozessen, wie beispielsweise die Kinder & Jugend BVV.

 

Wie lässt sich Beteiligung umsetzen?

Wie kann ein Kinder- und Jugendbeteiligungsprojekt an der eigenen Schule begonnen werden? Welche konkreten Maßnahmen bieten sich dafür an? Wie überwinde ich Schwierigkeiten?

Die Leitstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung im Bezirk Lichtenberg ist regelmäßig auf der Suche nach Schulen oder einzelnen Schülern oder Schülerinnen, die sich bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen beteiligen wollen, wie z.B. bei der Gestaltung eines Parks oder Spielplatzes im eigenen Bezirk.

Außerdem bietet die Leitstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung in Lichtenberg Beratungen für Multiplikatoren und Multiplikatorinnen an, und unterstützt bei der Planung, Organisation und Durchführung von Beteiligungsprozessen mit Kindern und Jugendlichen, so dass eine altersgerechte Beteiligung mit einer realistischen Chance auf Erfolge ermöglicht werden kann.

Manuela Elsaßer
Manuela Elsaßer Ich arbeite seit 2008 in dieser Funktion und bin Anlaufstelle für alle Kinder und Jugendlichen im Bezirk Lichtenberg, die sich einmischen und mit gestalten wollen. Diese Stelle ist angesiedelt im Bezirksamt Lichtenberg bei Stadträt_in für Jugend.

Wir nutzen auf dieser Webseite auschließlich solche Cookies, die für den Betrieb essentiell sind, keine Werbe- oder Tracking Cookies,
OK